Virtuelle Welten erschaffen mit CoSpaces

Gerne nutzen wir unsere Ferienworkshops dazu, um mit den jugendlichen Teilnehmerinnen neue Technologien auszuprobieren und deren Potenziale und Risiken zu evaluieren. Wir verbinden das gleichzeitig immer mit kreativer und praktischer Arbeit mit den dazugehörigen Technologien. In diesem Sommer fiel unsere Wahl auf „Virtual Reality“.

Gleichzeitig achten wir darauf, nach Möglichkeit nur Technik einzusetzen, die die Jugendlichen selber besitzen oder günstig erwerben können. Beim Thema VR hieß das, nicht mit einer Oculus Rift oder HTC Vive zu arbeiten, sondern Google Cardboard einzusetzen.

Nach einiger Recherche fand sich nur ein Tool, dass beide Bedingungen, sowohl die kreative Eigengestaltung von VR-Welten, als auch die Eignung für Google Cardboards erfüllte: CoSpaces.

Auf CoSpaces können entweder im Webbrowser oder mit einer App auf dem Handy oder Tablet virtuelle Welten aus 3D-Modellen zusammengestellt werden, die dann mit der Google Cardboard betrachtet und „durchflogen“ werden können. Das tolle daran ist, dass alle Objekte interaktiv angelegt werden können, indem sie mit der blockbasierten Programmiersprache „Blockly“ mit verschiedenen Funktionen ausgestattet werden. Cospaces verfügt über eine Bibliothek mit zahlreichen 3D-Objekten: Personen, Tieren, Pflanzen, Gebäuden etc.. Es können aber auch eigene Objekte auf die Plattform geladen werden.

Programmierung mit Blockly in CoSpaces

Die Jugendlichen unserer Ferienwerkstatt waren sehr begeistert und haben sich eigenständig mit der Programmierung der Objekte vertraut gemacht. So konnten sie Erfahrungen auf vielen Ebenen machen: VR kennenlernen, kreativ werden, Grundlagen von Programmierung kennenlernen und am Ende auch noch Filmschnitt am iPad und iMac ausprobieren. Ergebnis ist dieser Film, der das Thema „Virtuelle Realität“ unter einem besonderen Blickwinkel beleuchtet:

Update: Seit Anfang 2018 ist nur noch CoSpaces Edu verfügbar. In der kostenlosen Version sind nur noch zwei Spaces erlaubt und eine eingeschränkte Auswahl an Blockly-Scripts. Die Pro Version kostet ab 90,- Euro im Jahr. CoSpaces richtet sich zukünftig nur noch an den Bildungssektor.

Update 2: Statt Blockly benutzt cospaces.io ab 30.12.18 nur noch die eigene Programmiersprache CoBlocks, die aber über ähnliche Funktionalitäten verfügt.