Augmented Reality – der nächste Hype

Das vor einigen Wochen erschienene iPhone 3GS war dann wohl der Durchbruch für „Augmented Reality für Mobiltelefone“, jedenfalls wenn ich die zunehmende Zahl von Blogbeiträgen über neue AR-Anwendungen in meinem Feedreader sehe. Sehr motivierend, um mal alle Clippings meines Newsreaders und meine Delicious-Bookmarks zusammen zu tragen und ins Cyberwiki einzutragen (Wiki=jeder/jede darf mitmachen!).

Apple war gut beraten, ins 3GS einen Kompass einzubauen, wie ich mir das schon im Artikel vom April über Wikitude gewünscht hatte. Dort hatte ich mir von Wikitude auch eine offenere Plattform gewünscht, um eigene Inhalte in den AR-Browser, den es damals schon für Android-Phones gab, zu bringen. Mit Wikitude.me hat Mobilizy inzwischen diesen Weg beschritten. Dort können Nutzer ihre eigenen Point-of-interests veröffentlichen, die der Wikitude-Browser anzeigt. Ein m.E. besseres Konzept bietet Layar. Hier können komplette eigene Layer zur Informationsüberlagerung des Videobilds des Handys programmiert werden. Und neben den derzeit beliebten Nächster-Bus- und nächstgelegene U-Bahn-Station-Anwendungen wird damit der Weg frei für eine neue Runde im Mobile Learning mit AR-Anwendungen von historischen Stadtrundgängen, literarischen Schauplätzen u.v.a. mehr. (Ich freu mich ja schon auf viele neue Arten von Location-based Games;-))

Meine kompletten Notizen zu Augmented Reality unter: http://cyberwizard.de/cyberwiki/index.php?title=Augmented_Reality

Der neueste Player im AR-Browser Markt ist Robotvision:

P.S.: Ich würde mal sagen, apple wäre auch gut beraten, wenn sie den ganzen Kram* auch in ihr Tablet einbauen. *GPS, Kompass, Accelerometer, Kamera